Forth-Gesellschaft e.V.

Forth-Gesellschaft e.V.

Wir programmieren Forth
Home  :  Mitmachen  :  Erweiterte Suche  :  Statistik  :  Verzeichnis  :  Forth Büro  :  Impressum  :  Photos  :  Redaktion  :  Download  :  Links  :  Umfragen  :  Kalender  :  Wiki  
Willkommen bei Forth-Gesellschaft e.V.
Donnerstag, 17. August 2017 @ 05:46 CEST
  Druckfähige Version anzeigen 

Michael Kalus

Whois?Als Student beschäftigte mich die Frage, wie es möglich ist, dass so ein Haufen Draht mit mir 'redet' - und habe die Frage mit Hilfe von Forth geklärt, oder besser gesagt, mit Hilfe all derer, die ich in der Forth-Gesellschaft getroffen habe. Euch, liebe Mitglieder, gebührt mein Dank.
  Druckfähige Version anzeigen 

Carsten Strotmann

Whois?FORTH entdeckte ich schon vor längerer Zeit, es muss Mitte der 80er Jahre gewesen sein. Aber bis zum Jahre 1999 hatte ich immer nur sporadisch mit FORTH Kontakt, jedoch nie wirklich mit FORTH gearbeitet, oder in FORTH gedacht.

Das änderte sich, als ich im Rahmen eines längeren Auslandsaufenthaltes mit einer Halbtagsstelle plötzlich "Zeit" für meine Hobbies hatte (vorher und jetzt wieder oft 60 Stunden Wochen Arbeit im Bereich Computersicherheit und Unix-Systeme). Eines dieser Hobbies (neben Computer-/Gesellschafts-/Rollen-Spielen aller Art) sind die frühen 8-Bit Computer der Firma ATARI. Ich wollte nach langer Abstinenz wieder auf diesen kleinen Computern mit 6502-Prozessor programmieren, und FORTH kam mir dafür gerade recht. ...

Interesse:
FORTH auf 8-bit Homecomputern

Homepage:
http://www.strotmann.de

E-Mail:
carsten@strotmann.de
  Druckfähige Version anzeigen 

Rolf Schöne

Whois? Forth-Anhänger bin ich seit 1978, war es also schon sechs Jahre vor Gründung der Forth-Gesellschaft (1984) gewesen.

Das ist alles schon eine Weile her, und wenn Sie jetzt annehmen, dass ich Rentner bin, dann haben Sie Recht. Daher hatte ich auch die Zeit, vom Mai 2003 bis April 2008 das Forth-Büro zu verwalten. Ich hoffe, dass ich das zu Ihrer Zufriedenheit machte. Ich danke allen für die gute Zusammenarbeit.

Über meinen beruflichen Hintergrund können Sie mehr auf meiner Site www.rolf-schoene.de erfahren. Dort in "Abschied/Erfahrungen" wird ein fünf lange Jahre dauerndes Leben ohne Forth beschrieben. Grässlich. Jetzt geht's mir wieder gut, und nachdem nun Ewald Rieger das Forth-Büro betreut, noch viel noch besser. Endlich kann ich ohne jeden Termindruck verreisen - wann ich will und wohin ich will.

  Druckfähige Version anzeigen 

Friederich Prinz

Whois? Ich verdiene mein Brot als Bergmann in der Steinkohle. Die Betriebe der Deutschen Steinkohle sind hochtechnisiert und weitgehend automatisiert. Natürlich bedienen wir uns im modernen Bergbau in der Steuerung und Überwachung von Anlagen, Maschinen und Prozessen der Computertechnik.

Wenn man aber oft mehr als tausend Meter tief in der Erde in wandernden Fabriken arbeitet, dann entwickelt man sehr schnell ein Gespür dafür, daß jede Technik nützlich, einfach, zuverlässig, robust und anpassungsfähig sein *muß*; eben wie Forth. ...

Friederich.Prinz@t-online.de
  Druckfähige Version anzeigen 

Martin Bitter

Whois?Jahrgang 1953, Sonderschullehrer

Ich habe mehrmals in meinem Leben Glück gehabt. Zuvorderst, als meine Frau sich bereit erklärte, die meine zuwerden. Weiterhin, als ich mich entschied, dass vor der Bezeichnung Lehrer ein "Sonder" steht und (unter manchem Anderen) als ich mir Forth 'mal so eben' anguckte. Die Frau, der Beruf und Forth sind geblieben und prägen (bis jetzt) mein Leben.

Seit 1994 arbeite ich als Sonderschulehrer (Fachrichtungen: Päd. der Geistigbehindert und Päd. der Sprachbehinderten) an einer Hauptschule, in einem 'Schulversuch zum gemeinsamen Unterricht behinderter und nicht behinderter Kinder'. Trotz des Bandwurmausdruckes die sinnvollste Sache, die ich beruflich bis jetzt gemacht habe. Manchmal sehr, sehr spannend - nie langweilig!

Seit einigen Jahren finden sich immer wieder Schüler, die mit mir in einer Robotik-Arbeitsgemeinschaft den RCX-Stein von Lego® programmieren. Dies geschieht teilweise in und mit Forth.

"Glücklich ist kein Mensch zu preisen, eh' er nicht ins Grab gesunken." heißt es bei Oedipus - ich hoffe, dass dies bei mir noch lange dauert und man mich einen Glücklichen nennen wird.
  Druckfähige Version anzeigen 

Ulrich Hoffmann

Whois?

Mich bewegt die Frage, wo Forth seine Stärken ausspielen kann. In Systemen mit eingeschränkten Ressourcen ist das der Fall, da reicht so leicht keine andere Art der Programmierung Forth das Wasser. Wo sonst noch?

Mein Werdegang: Studium der Mathematik und Informatik, Mitgründer der Firma Delta t - Gesellschaft für Computergesteuerte Echtzeitsystem mbH, Lehr- und Forschungstätigkeit am Institut für Informatik und Praktische Mathematik der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Promotion in Informatik

Derzeitige Tätigkeit: Software-Ingenieur bei der Heidelberger Druckmaschinen AG

  • Forth-Programmierer seit 1984
  • Implementierung von volksFORTH (CP/M) und Delta t Forth (MSDOS)
  • Coauthor von muckForth (RTX 2000)
  • pre-emptive und kooperative Multitasker für Forth
  • Forschung im Bereich Compilerbau (Common Lisp Compiler CLiCC) und sicherheitskritischer Systeme (Implementierungsverifikation durch systematische Codeinspektion)
  • Interesse: Forth in eingebetteten Systemen, sicherheitskritische Systeme
  • verwendete Forth-Systeme: F83, volksForth, F-PC, PFE, eigene Implementierungen

forth web ring
( random ) ( left 5 ) ( left ) ( webring forth ) ( right ) ( right 5 ) ( list sites )